Familienhilfe

Da unser Kinderheim noch nicht aufgebaut ist, wir aber dennoch sozialbenachteiligte Familien unterstützen wollen, leisten wir Familienhilfe. Die Familien bzw. einzelne Kinder werden von unserem Sozialarbeiter und der Beraterin vor Ort beraten und betreut. Dennoch benötigen sie auch finanzielle Unterstützung, um zum Beispiel Schulmaterialen oder eine Krankenversicherung bezahlen zu können. Unser Ziel ist es, die Familien so zu unterstützen, dass sie sich baldmöglichst ohne finanzielle Hilfe über dem Wasser halten können. Aufgrund des unterschiedlichen Unterstützungsumfangs, variieren die Kosten für ein Jahr.  Wir halten die Paten/Patinnen natürlich auf dem Laufenden und informieren euch, wie es nach diesem Jahr weitergeht. Falls du eine Familie oder ein Kind unterstützen möchtest, kannst du dies über eine Patenschaft tun. Hier findet ihr unsere derzeitig betreuten und unterstützen Familien:

Warum eine Patenschaft übernehmen?

  • um den Kindern einen Schulbesuch ermöglichen
  • um eine gute Grundlage für das Aufwachsen der  Kinder zu schaffen
  • um den Kindern ein Zuhause zu ermöglichen
  • um medizinische Hilfe für die Kinder zu übernehmen
  • um ihnen eine bessere Zukunft zu ermöglichen

Pate/Patin werden

Überlegt euch für welches Kind/Familie ihr eine Patenschaft übernehmen wollt und teilt uns dies in einer E-Mail an info.roseofhope@gmx.de mit.



Familie Frederick

Familie: Die Großmutter lebt mit ihrer Tochter, deren Tochter und zwei weitern Enkelkindern.

 

Situation: Der Sohn bekam zwei Kinder von unterschiedlichen Frauen, die die Großmutter aufnahm. Ebenso kümmert sie sich um ihre Tochter, die ein Baby bekommen hat. Sie kann aber nur Billiglohnarbeit machen und erhält oft ihren Lohn nicht oder verspätet.

 

Unterstützung für: Schule, Krankenversicherung und finanzielle Hilfe für die Familie.

 

Du kannst die Patenschaft  für Thereza und ihre Familie (168€/Jahr) übernehmen.



Familie Herman

Familie: Die Eltern leben mit vier ihrer fünf Kinder (ein Sohn wohnt bei der Tante).

 

Situation: Die Verhältnisse in der Familie sind schlecht, da der Vater durch eine Alkoholabhängigkeit kaum arbeiten geht und immer wieder für länger Zeit verschwindet. Die Mutter hat finanzielle Schwierigkeiten, deshalb ist ein Sohn bei ihrer Schwester und die älteste Tochter geht manchmal nicht zur Schule damit sie Geld verdienen kann.

 

Unterstützung für: Schule, Krankenversicherung und finanzielle Hilfe für die Familie.

 

Du kannst die Patenschaft für die Familie (319€/Jahr) oder für Suzane Herman (105€/Jahr) oder für Daud Herman (107€/Jahr) oder für Yurtha Herman (107€/Jahr) übernehmen.



Familie Shija/Chacha/Damas

Familie: Die Mutter lebt nach ihrer Trennung mit ihren sechs Kindern bei ihrer Mutter.

 

Situation: Der Vater der Kinder unterstützt die Familie seit der Trennung nicht mehr und die Mutter sowie Großmutter haben keine Schulbildung und leisten  somit nur Billiglohnarbeit.

 

Unterstützung für: Schule, Krankenversicherung und finanzielle Hilfe für die Familie.

 

Du kannst die Patenschaft für die Familie (396€/Jahr) oder für Baraka Shija (100€/Jahr) oder für Annastazia Shija (98€/Jahr) oder für Frank Chacha (100€/Jahr) oder für Annastazia Damas (98€/Jahr) übernehmen.



Familie Maduhu

Familie: Die Mutter lebt mit ihren drei Kindern.

 

Situation: Der Vater arbeitete als Security, vernachlässigte aber seinen Job und so wurde eingebrochen. Er lief zu seiner Frau und erzählte ihr davon. Seither ist er verschwunden. Die Mutter hat Schwierigkeiten die Familie zu ernähren.

 

Unterstützung für: Schule, Krankenversicherung und finanzielle Hilfe für die Familie.

 

Du kannst die Patenschaft für die Familie (243€/Jahr) oder für Martha Maduhu (120€/Jahr) oder für Paschal Maduhu (123€/Jahr) übernehmen.



Familie Marco

Familie: Mutter mit drei Kindern sowie drei Neffen. Zwei ältere Geschwister leben alleine. Der Vater und drei Kinder sind verstorben.

 

Situation: Die Mutter (51) ernährt die Familie alleine. Aufgrund eines nicht operierten verletzen Beins hat sie allerdings erhebliche Schwierigkeiten beim Laufen. Die finanzielle Situation der Familie ist schlecht und es ist kein Geld für einen  Schulbesuch von Josina vorhanden.

 

Unterstützung für: Schule, Krankenversicherung und finanzielle Hilfe für die Familie.

 

Die Patenschaft für Familie Marco wurde bereits übernommen.



Familie Gervas

Familie: Mutter mit sechs Kindern.

 

Situation: Seit dem Tod des Vaters arbeitete nur noch die Mutter auf dem Feld der Familie. Sie schafft es gerade so die Familie zu ernähren. Allerdings sind die Schulgebühren hoch und manchmal gehen die Kinder nicht zur Schule, da sie zu Hause aushelfen müssen.

 

Unterstützung: Schule, Krankenversicherung und finanzielle Hilfe für die Arbeit der Mutter.

 

Die Patenschaft für Familie Gervas wurde bereits übernommen.



Familie Simoni

Familie: Die zwei  Schwestern leben bei den Großeltern, die zwei Brüder wohnen in derselben Straße bei anderen Verwandten.

 

Situation: Nach dem Tod ihres Vaters, zogen die Kinder mit ihrer Mutter  zu den Großeltern. Die Mutter verschwand kurz darauf selbst und seither kümmern sich die Großeltern und andere Verwandte um die vier Geschwister. Doch sie sind schon sehr alt und können sich nicht richtig um die Kinder kümmern. Andere Verwandte zeigen ebenfalls wenig Interesse an dem Wohlbefinden der Kinder.

 

Unterstützung für: Schule und Krankenversicherung.

 

Die Patenschaft für Familie Simoni wurde bereits übernommen.



Familie Ndalahwa

Familie: Vater mit 3.  Ehefrau, zwei Kinder aus erster, zwei Kinder aus zweiter Ehe.

 

Situation: Der Vater ließ sich von seiner ersten Frau scheiden (zwei gemeinsame Kinder: Leah und Regina), hatte mit einer anderen Frau zwei weiter Kinder, doch heiratete schließlich eine dritte Frau. Diese scheint psychische Probleme zu haben. Der Vater arbeitet mal dies Mals das und kann so kaum die Familie ernähren. Zusätzlich vermutet man, dass er drogenabhängig ist. Leah hat die Rolle der "Frau des Hauses" übernommen, kann sich so aber kaum auf die Schule konzentrieren.

 

Unterstützung für: Schule, Krankenversicherung und finanzielle Hilfe für die Familie.

 

Die Patenschaft für Familie Ndalahwa wurde bereits übernommen.



Familie Mathias/Mussa/Mgaya

Familie: Mutter lebt mit Sohn, Tochter und fünf Kinder der Tochter.

 

Situation: Nach dem Tod des Vaters war die Familie gezwungen, das Land (auf dem sie Ackerbau. betrieben) an die Familie des Vaters zurückzugeben. Seither mussten sie immer wieder umziehen und waren auf die Hilfe anderer angewiesen. Durch die Erkrankung der Mutter konnten ihre Kinder längere Zeit nicht die Schule besuchen.

 

Unterstützung für: Schule, Krankenversicherung und finanzielle Hilfe für die Mutter.

 

Die Patenschaft für Familie Mathias/Mussa/Mgaya wurde bereits übernommen.



Familie Paremon

Familie: Mutter mit Tochter Alistidia und Sohn Aliselius.

 

Situation: Der Vater verstarb in 2018. Seither hat die Mutter Schwierigkeiten sich und ihre Kinder zu versorgen. Sie arbeitet im Steinbruch, doch die harte Arbeit zahlt sich nicht aus.

 

Unterstützung für: Schulkosten, Krankenversicherung und finanzielle Hilfe für die Berufsfindung der Mutter.

 

Die Patenschaft für Familie Paremon wurde bereits übernommen.



Familie Mabula/Emmanuel

Familie: Mutter und Vater mit sieben eigenen Kindern und einem Neffen

 

Situation: Der Vater hat keinen Schulabschluss und verdient für die Großfamilie nur durch kleine Jobs als Tagelöhner das Geld. Die Mutter ist Hausfrau und hat somit auch keine finanziellen Einnahmen. Beide Eltern zeigen wenig Interesse daran, dass ihre Kinder zur Schule gehen, vor allem da sie nicht kostenlos ist.

 

Unterstützung für: Schulkosten und Krankenversicherung.

 

Die Patenschaft für Familie Mabula/Emmanuel wurde bereits übernommen.