Die NGO Waridi La Matumaini

Waridi La Matumaini ist Suaheli (die Landessprache in Tansania) und es bedeutet Rose of Hope. Seit dem 9. Oktober 2019 sind wir eine registierte NGO in Tansania.

Download
Satzung der NGO
Constitution Waridi La Matumaini.pdf
Adobe Acrobat Dokument 384.6 KB


Wir wollen den Straßen-, Waisen- und Kindern aus schwierigen Verhältnissen ein Zuhause geben und sozialbenachteiligte Familien unterstützen


Sozialarbeit und Beratung

Viele Familien in Tansania sind sozialbenachteiligt. Die Probleme sind vielfältig: Armut, Trennung oder andere Probleme in der Familie, Tod eines oder beider Elternteile, Missbrauch von Alkohol oder Drogen, unfaire Gefängnisstrafen, Krankheiten uvm. Meistens leiden die Kinder besonders unter diesen Problemen: Gewalt, fehlende (Schul-)Bildung, kein sicherer Ort zum Aufwachsen, Kinderarbeit etc. Besonders in Mwanza sieht man viele Straßenkinder, da sich diese durch ein Verlassen der Familie ein besseres Leben vorstellen. Eine unserer Aufgaben ist es, sich um diese Kinder, aber auch um ihre Familien zu kümmern. Durch Beratung und (materielle/finanzielle) Unterstützung kann es gelingen, die Kinder wieder in die Familien zu integrieren und ihnen eine bessere Zukunft zu bieten.


Bericht von 2021

Die NGO bedankt sich für die Kooperation aller Unterstützer*innen, die Sach- und Zeitspenden aller Geber*innen und Freiwilligen und die harte Arbeit der Angestellten in 2021. Besonderer Dank geht an unseren Verein und die Paten.

Seit Oktober 2019 ist die NGO registriert und verfolgt das Ziel, Kindern in Tansania faire Chancen zu geben und in diesem Sinne den Kindern aus vulnerablen Haushalten eine gute Basis für ihre Zukunft schaffen zu helfen.

Für Waridi La Matumaini (WLM) arbeiteten im vergangenen Jahr ein Vollzeit Sozialarbeiter, eine Teilzeit Beraterin und vier Freiwillige (Direktor, Kassier, Programmkoordinator, Human Ressource Manager).

Errungenschaften in 2021

Familien aus dem Naymanga Distrikt in Mwanza wurden von WLM begutachtet. Unter ihnen waren Kinder aus 16 Familien, welche Unterstützung der NGO benötigten. Gründe hierfür sind finanziell, der Tod der Eltern, Scheidungen und andere familiäre Probleme, Behinderungen und Unverantwortlichkeit der Eltern. Diese Kinder und ihre Familien haben schweren Zugang zur Befriedigung ihrer Grundbedürfnisse. WLM macht auf diese Situationen in der Gesellschaft aufmerksam, zeitgleich stellt sie aber auch notwendige Hilfen den Familien zur Verfügung. In 2022 wurden 11 neue Familien mit 19 Kindern als Patenschaften aufgenommen. Sie erhielten hierdurch Schulmaterialien bzw. eine Ausbildungsstelle, medizinische Versorgung und weitere Grundbedürfnisse. 12 Patenschaften aus dem Vorjahr wurden erneuert. Somit unterstützt WLM insgesamt 22 Familien, mit 97 Einzelpersonen, 9 Väter, 20 Mütter, 35 Jungen und 33 Mädchen.

Die Kinder und ihre Familien erhalten Beratung durch die NGO. Hierbei gab es 23 Gruppen- und 134 Einzelberatungsgespräche. Ebenfalls besucht WLM die Schulen der Kinder, um deren Fortschritt zu überwachen. Insgesamt fanden 76 Schulbesuche statt. Hiervon 43 an Grundschulen, 28 an weiterführenden Schulen und 5 in Ausbildungsstätten.

In 2021 registrierte WLM 2 Jungen und 1 Mädchen für Ausbildungen im Bereich Schweißer (ein Jahr) und Näherin (6 Monate).

Durch die NGO wurden 52 Personen aus 8 Familien für eine Krankenversicherung neu registriert. Aus 10 Familien erneuerten wir für 56 Kinder und ihre Eltern die Krankenversicherung. Zusätzlich bezahlte WLM die medizinischen Kosten für einen Jungen, welcher Augen-Probleme hatte.

WLM organisierte Seminare zu Aufklärungsunterricht, Kinderrechte, Bildung, etc. Insgesamt besuchten 33 der Unterstützten die Seminare. Für lokale Vorsitzende organisierte WLM vier Seminare zu Themen wie Kinderrechte, Aufklärungsarbeit über Gewalt in Familien, Bildungsarmut etc.

WLM gründete die Tochterorganisation Shamiri. Freiwillige aus aller Welt sollen nach Mwanza kommen, um für sie oder andere Projekte zu arbeiten.

Ebenfalls plante die NGO den Bau des Zauns und des Bürogebäudes.

Des weiteren wurden; Lokale Spenden und Spenden der Paten besorgt und verteilt, Sitzungen abgehalten, Finanzberichte erstellt, Aktivitäten überwacht, Besucher*innen willkommen geheißen uvm.

Nicht erreichte Ziele

  • Bau des Büros und Zauns; aufgrund von fehlenden Dokumenten (Besitzurkunde)
  • Landwirtschaftsprojekt auf dem Grundstück; fehlende Bereitschaft der Unterstützten

Probleme

  • Einige Ziele nicht erreicht
  • Mehr Kinder bedürftig, als WLM unterstützen kann
  • Langsame Verbesserung der unterstützen Schüler*innen, aufgrund von Armut und ihrem Hintergrund
  • Achtlosigkeit der Unterstützen mit den gespendeten Materialien

Lektionen aus 2021

  • Trauma ist ein hindernder Faktor in der Entwicklung
  • Tod der Eltern, Familienkonflikte, Behinderungen, Krankheiten, Arbeitslosigkeit, fehlende Bildung, Unverantwortlichkeit einiger Familienmitglieder sind Grund für die Armut in den meisten Familien. Daher ist es wichtig, dass die Gesellschaft auf diese Probleme aufmerksam gemacht wird und empowert wird, selbstständiger diese Probleme zu lösen.

Finanzielles

WLM erhielt insgesamt 50.642.378,00 TSH an Spenden für Aktivitäten in 2021. Davon kamen 48.483.678,00 TSH von Rose of Hope Tanzania e. V.